Logo

verwaltung@h-c-andersen-schule.de | Tel. 06102 6210 | Gartenstraße 30, 63263 Neu-Isenburg
Öffnungszeiten Sekretariat: Montag bis Donnerstag 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr - Freitags geschlossen

Schulprogramm














ZU UNSEREM PROGRAMM GEHÖREN

            Pädagogische Leitgedanken
            Schutzkonzept
            Gesunde Kinder
            Aktionen und Projekte
            ....

            Pädagogische Leitgedanken


            Unsere Leitziele führen uns durch den Schulbetrieb und sind unsere Standards zur Sicherstellung guter Ergebnisse.

            Es geht uns darum, mehr zu vermitteln als den vorgeschriebenen Lehrstoff.
            Wir wollen
            miteinander lernen lernen,
            miteinander arbeiten lernen und
            miteinander leben lernen.

            Schutzkonzept

            Wir handeln nach folgendem Verhaltenskodex:

            • In der Hans-Christian-Andersen Schule soll ein grenzachtender und respektvoller Umgang aller Beteiligten miteinander gepflegt werden.

            • Wir sind uns unserer Vertrauens- und Autoritätsstellung in der Schule bewusst.

            • Wir verpflichten uns, alles in unseren Kräften stehende zu tun, dass niemand den uns anvertrauten Schülern und Schülerinnen seelische, körperliche oder sexualisierte Gewalt antut. Unsere Arbeit ist geprägt von Wertschätzung und Vertrauen.

            • Wir achten die Rechte der Schüler und Schülerinnen. Im Umgang mit den Schülern und Schülerinnen gehen wir achtsam und verantwortungsbewusst mit Nähe und Distanz um.

            • Wir pflegen eine Kultur des Hinschauens und wir hören Schülern und Schülerinnen zu, wenn sie uns von grenzverletzendem Verhalten erzählen möchten.

            • Wir bemühen uns, jede Form der Grenzverletzung bewusst wahrzunehmen und die notwendigen und angemessenen Maßnahmen zum Schutz der Kinder einzuleiten.

            • Wir beziehen gegen diskriminierendes, grenzverletzendes und gewalttätiges Verhalten aktiv Stellung.



            Gesunde Kinder - Lernende Kinder

            Hierzu gehören sowohl die Nahrung als auch die körperliche und geistige Gesundheit durch Bewegung, Spaß, Spiel und Sport.


            Ernährung und Gesundheit

            Die Hans-Christian-Andersen-Schule unterstützt die Kinder in der bewussten und gesunden Ernährung und gibt ihnen hierfür mit der Frühstückspause vor der Bewegungspause auch genügend Zeit im Schulvormittag. Hier haben die Kinder Gelegenheit, ihr Frühstück in Ruhe zu sich zu nehmen und zu vergessen nicht vor lauter Toben zu essen.

            Gleichzeitig entwickeln sich somit in der Klasse auch die Möglichkeit und die Bereitschaft, über gesundes Essen zu sprechen. Inzwischen ist es ein ungeschriebenes Gesetz an der Hans-Christian-Andersen-Schule auf Schokoladen- oder Marmeladenbrote zu verzichten und immer häufiger sehen wir Brotboxen mit z.B. Paprikascheiben und Vollkornbrote mit Frischkäse und Salat. Die Kinder essen gemeinsam und haben hierdurch auch die Chance, Essgewohnheiten der Mitschülerinnen und Mitschüler kennen zu lernen. Es eröffnen sich neue "Ess-Horizonte".

            Wir bitten die Eltern daher stets auf den ersten Elternabenden darum, auch darauf zu achten, dass sie ihren Kindern ein "gesundes" Frühstück mitgeben. Die Kinder wissen auch, wie es geht!


            Gesunde Zähne

            Die Termine finden sich im Kalender.



            Sport und Bewegung

            .....




            Aktionen und Projekte

            Feste für und mit der gesamten Schulgemeinde

            Die HCAS führt im jährlichen Wechsel ein Schulfest, eine Projektwoche oder ein Sport- und Spielfest durch....


            Monatstreff

            ....


            Wettbewerbe

            Dazu gehören u.a. die Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben wie  der jährliche "Lesewettbewerb" für die 4. Jahrgänge oder ...


            AGs
            Kochen und Backen

            In der Hans-Christian-Andersen-Schule gibt es eine neue und vor allem kindgerecht ausgestattete Schulküche. Diese wird weidlich von der Vorklasse und von der Koch- und Back-AG genutzt.

            Ziel ist es, die Kinder dabei zu unterstützen, ihren Gaumen zu schulen und auf „gesundes“ möglichst zuckerarmes Essen zu achten. Gleichzeitig lernen die Kinder durch die Zubereitung mit Messer, Teigrollen oder Küchenmaschinen den sorgsamen und damit sicheren Umgang. Die Fingerfertigkeit wird geschult, aber auch das Verständnis, wie beispielsweise sich ein Teig anfühlen muss, wie ein Spiegelei entsteht oder wie Kakao hergestellt wird. Selbstverständlich ist es, dass die Kinder in kleinschrittigen Anleitungen möglichst das komplette Rezept fast eigenständig herstellen lernen. Viele Kinder berichteten, dass sie die Rezepte zuhause nachgekocht oder nach gebacken haben.

            Nicht zuletzt trainieren wir selbstverständlich Hygiene und Sauberkeit. Hierbei ist das Wort „trainieren“ mit Absicht gewählt. Es soll weniger angeleitet werden, sondern die Kindern lernen durch die immer gleich bleibende Strukturen wie z.B. Ankommen, Ärmel hochkrempeln, Haare mit Tuch oder Kochmütze bedecken, Hände waschen und Schürze anziehen ganz automatisch auf dür die Zukunft die hygienischen Punkte einzuhalten. Auch wird es zur Selbstverständlichkeit, dass etwas heruntergefallenes nicht noch einmal benutzt wird.

            Wichtig ist ohne Frage, dass beim Kochen immer ein gewisses Gefahrenpotential herrscht. Was mache ich, wenn ich mich doch mal geschnitten habe, wenn ich versehentlich ans heiße Öl gekommen bin, wenn ein Messer oder gar ein Topf herunterfällt. Von Anfang muss klar sein, dass wir nicht panikieren, sondern sofort passen handeln. Geschnittener Finger sofort unter laufendes Wasser halten und dann erst mal mit sauberem Tuch abdrücken. Geduldig abwarten und erst ein Pflaster erwarten, wenn es nicht mehr stark blutet. In schlimmeren Situationen müsste selbstverständlich Hilfe geholt werden. Die Kinder wissen auch alle, dass sie niemals ein fallendes Messer auffangen sollen. Der Reflex etwas aufzufangen ist derart groß, dass wir da nicht-Auffangen mit Speiselöffeln üben.

            Kochkooperation mit dem Kindergarten Gartenstraße

            Es werden jeweils im 2. Halbjahr eines Schuljahres Kochkooperationen zwischen dem Kindergarten Gartenstraße und der HCAS vereinbart.

            Hierbei stellen die Kinder der Koch-AG gemeinsam mit sich abwechselnden Vorschulkindern beliebte Fertig-Gerichte und Lebensmittel, wie u.a. Chicken-Nuggets, Spinat mit dem Blub, Obstkompott und Nutella selbst her, lernen sie zu verstehen. Natürlich werden alle Gerichte auch gemeinsam verspeist und es ist immer ein großer Genuss.

            Für die Zubereitung der Gerichte werden möglichst regionale und der Jahreszeit angepasste Lebensmittel verwendet werden. Die Kinder lernen so nebenbei einen sorgsameren Umgang mit der Umwelt. Indem die Kinder erfahren, wie weit weg beispielsweise die Chichita-Banane angebaut wurde und wie lange sie unterwegs ist, können die Kinder sensibilisiert werden, häufiger auf exotische Ware zu verzichten.


            Lesepaten

            .....



            Kooperationen

            Die Vorklasse der HCAS hat seit einigen Monaten eine Kooperation mit dem Alten- und Pflegeheim "Haus Ulmenhof" in Dreieich begonnen. Es wird gemeinsam gesungen, gebastelt und gebacken werden.

            Die Kinder profitieren hierbei von der Erfahrung der älteren Menschen und lernen ganz nebenbei aus den Erzählungen der Senioren. Unsere Klasse wird im Altenheim Gelegenheit haben, die gelernten Lieder und Gedichte vor Publikum vorzutragen.

            Es ist verabredet, dass die Vorklasse und einige Bewohnerinnen und Bewohner Altenheim sich gegenseitig besuchen und gemeinsame Aktivitäten veranstalten. So besuchte die Vorklasse die Nikolausfeier am 06.12.2018 im Altenheim, sang dort viele Weihnachtslieder und unsere Kinder wurden dort vom Nikolaus beschenkt werden.

            Weitere Aktionen sind:

            • Die Senioren werden mit der Vorklasse ins Kindertheater der Hugenottenhalle gehen oder
            • auch mal das Bilderbuchkino der Stadtbücherei in Dreieich besuchen.
            • Gemeinsames Sprechzeichnen und Basteln z.B. für Fasching

            Angedacht sind auch gemeinsame Spaziergänge beispielsweise zum Kräutergarten oder zu einer Imkerei.