Logo

verwaltung@h-c-andersen-schule.de | Tel. 06102 6210 | Gartenstraße 30, 63263 Neu-Isenburg
Öffnungszeiten Sekretariat: Montag bis Donnerstag 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr - Freitags geschlossen

Schuljahr 2018/2019

Unser Schuljahr 2018/2019 hatte viel zu bieten...


Die Vorklasse besuchte den Birkenhof   

(Juni 2019)


Was passiert wenn ich das Zaubergemüse esse? 


Die Zunge wird rot...und das Zaubergemüse ist die rote Beete ;-)

Auf unserer Runde durch den Bauernhof durften wir auch Petersilie und Rhabarber probieren. Da verzogen wir aber schon mal das Gesicht, denn Rhabarber ist etwas sauer.

Nachdem wir die Pferde und Kühe gefüttert hatten

 

haben wir richtig arbeiten müssen...


Nach den Kühen und Pferden ging es quer durch die Felder


und wir kamen zum Hühnergehege

und wir durften jeder 1 Ei aus dem Stroh holen

Zum Schluss haben wir das Fell von Schafen anfassen dürfen. Es roch sehr stark und die Hände waren danach etwas ölig

Es war ein spannender Tag, der mit einem Eis geendet hat.

Danke an unseren Herrn T., Vater einer Schülerin aus der Vorklasse, der uns auch auf diesem Ausflug begleitet hat. Ohne ihn hätten wir manche Aktion nicht machten können!


Sorgen - Fragen - Unsicherheit - Streit  (Juni 2019)


Vieles beschäftigt euch! Manches möchtet ihr einfach nur mal kurz erzählen. Teilweise gibt es aber auch Fragen oder gar Schwierigkeiten, die schwer zu lösen sind. 

Hierfür bietet Euch die Schulsozialarbeit diese offene Sprechstunde an:

Immer montags von 9:40 bis 11:45 Uhr.

avatar

Schaut kurz rein und wenn doch bereits ein Kind vor Euch dort ist, dann wird Herr Tuztas Euch eine Uhrzeit vorschlagen, wann ihr wieder kommen könnt.


Unser neues Spielgerät ist da!  (MAI 2019)


Das neue Kletter- und Chillgerät ist am Freitag, 24.05.2019 mit unseres Gästen von Kreis und Stadt eingeweiht worden. Bei der feierlichen Übergabe durften einige Kinder gleich einmal ausprobieren, wie es sich dort klettern und "abhängen" lässt. 


Es dauert zwar noch ein paar Tage, bis wir wirklich das Spielgerät bespielen und nutzen können, denn es müssen noch einige Kleinigkeiten fertiggestellt werden und auch der TÜV muss noch die Sicherheit überprüfen. Doch wurde uns versprochen, dass es spätestens in den Sommerferien zum Spielen freigegeben werden kann.

Wir freuen uns jetzt schon drauf und sagen DANKE an alle, die dazu beigetragen haben, dass wir dieses Spielgerät bekommen haben.

AUCH DIE OFFENBACH POST BERICHTETE VON UNSERER EINWEIHUNGSFEIER




Verkehrserziehung konkret  (MAI 2019)


Was ist der "Tote Winkel" und warum müssen besonders Radfahrer_innen darüber Bescheid wissen?

Dies konnten die Schüler_innen des 4. Jahrgangs heute aufklären und genau überprüfen, wieso er so gefährlich ist!

Hierfür kam extra Herr Geyer, Vater und Fördervereinsvorsitzender der Hans-Christian-Andersen-Schule. Herr Geyer ist nämlich beim THW (Technisches Hilfswerk) und er darf deren großen blauen Laster fahren. Natürlich kam er mit dem Brummi.




Kunstunterricht im Freien  (MAI 2019)

Das schöne Wetter lockt nach draußen und so fand der Kunstunterricht am Donnerstag, 23.05.2019 einfach auf dem Schulhof statt. Die Kinder suchten sich ruhige Plätze und skizzierten das Gesehene...Hier einige Fotos von dem tollen Tag:


Monatstreff Mai 2019 / Känguru-Mathewettbewerb  (Mai 2019)

Schon kurz nach den Osterferien trafen wir uns wieder zu einem Monatstreff.

Dieses mal gab es Preise! Denn der Känguru-Wettbewerb an unserer Schule hat viele Siegerinnen und Sieger, die wir ehren durften.


Doch was ist der Känguru-Wettbewerb eigentlich?

"Känguru der Mathematik – das ist

    • ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für über 6 Millionen Teilnehmer in fast 80 Ländern weltweit
    • ein Wettbewerb, der einmal jährlich am 3. Donnerstag im März in allen Teilnehmerländern gleichzeitig stattfindet und als freiwilliger Klausurwettbewerb an den Schulen unter Aufsicht geschrieben wird
    • eine Veranstaltung, die die mathematische Bildung in den Schulen unterstützen, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken und festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht fördern soll
    • ein Einzelwettbewerb, bei dem in 75 Minuten je 24 Aufgaben in den Klassenstufen 3/4 ...... zu lösen sind
    • ein Wettbewerb mit großen Teilnehmerzahlen: in Deutschland sind sie von 184 im Jahr 1995 auf knapp 911.000 im Jahr 2018 gestiegen" (Quelle: http://www.mathe-kaenguru.de/)

Zur Einstimmung und besseren Vorstellung gibt es nachfolgend einige Aufgaben aus Känguru:

Erfolgreich waren alle, die daran teilgenommen und die Herausforderung angenommen haben.

Selbstverständlich haben wir für jeden Jahrgang 3 Sieger_innen, die während unseres Monatstreffs prämiert und auszeichnen wurden. Es gab Urkunden und kleine Preise.

Unsere Gewinner_innen sind

3. Jahrgang

1. PreisEfe Arslan
3c108,75 Punkte
2. PreisKosta Tsartsambalidis
3a92,50 Punkte
3. PreisAlexander Biela
3c90,00 Punkte




4. Jahrgang



1. Preis
Kevin Musial
4c
120,00 Punkte
2. Preis
E*4a113,75 Punkte
2. Preis
Marie Braun4a113,75 Punkte
3. PreisM*4c103,75 Punkte

*Kinder mit *sind Kinder, bei denen keine entsprechende Genehmigung zur Datenweitergabe vorliegt!

Ja und dann dürfen wir Kevin noch einmal erwähnen. Er hat tatsächlich keine Fehler gemacht und somit alle möglichen Punkte erreicht (120 von 120 Punkten)!

Dafür bekam Kevin dann auch einen Sonderpreis überreicht:


Die zweite Attraktion unseres Monatstreff im Mai war der Live-Auftritt unserer Tanzgruppe. 

Girl Gang 061, so nennen sie sich, wenn sie zusammen mit Schülerinnen der Wilhelm-Hauff-Schule trainieren und tanzen. Tamara Edenhofner ist ihre Trainerin. Sie hatte auch die Idee, sich gemeinsam beim Tanzwettbewerb anzumelden.

Das Tanzvideo des schulübergreifenden Tanz-Teams WHS feat. HCAS, Girl Gang 061, ist im Kasten und bereits online! 

Unter dem Link https://dak-dance.de/0919page_gruppenpraesentation.php?link1=78ab9&link2=32

kann das Video angesehen werden. 

Ihre Idee hat Frau Edenhofner so zusammengefasst:

"Wir sind alle verschieden und doch verbindet uns Eines! Die Liebe zum Tanz!

Wir sind Schülerinnen der Hans-Christian-Andersen Schule und der Wilhelm-Hauff-Schule in Neu-Isenburg. Seit Anfang des Jahres trainieren wir dieselbe Choreographie an unterschiedlichen Schulen, mit dem Ziel final gemeinsam auf der Bühne zu stehen. Das Tanzen führt uns zusammen auf mehr als nur auf einer Ebene. Unterschiedliches Alter, unterschiedliche Herkunft, unterschiedliche Schulen, aber wir alle haben Spaß am Tanzen und möchten euch das auch zeigen."



"Tschüs Uwe"  (April 2019)

avatar

Nun ist es tatsächlich soweit und wir müssen uns von "UWE" verabschieden, denn Uwe Petersen geht in den Ruhestand. 

Beim Monatstreff April haben wir Uwe Petersen unser Lieblingslied "Schokolade" gewidmet und inbrünstig gesungen:

SCHOKOLADE SONGTEXT

Yeah -- Das ist ein Lied über etwas, was ich ganz oft haben möchte,

aber immer nur von einer Person bekomme.

Ich esse jeden Tag Obst, mal weniger, mal mehr.
Bei uns zu Hause ist der Obstteller niemals leer.
Und Mama sagt: " die Äpfel und Bananen,
Birnen, Mandarinen und den ganzen anderen Kram."

Und dann erzählt sie mir: Wie wicht die Vitamine sind.
'Komm,  deinen Teller auf, sei ein liebes Kind."
Und ich bin lieb und der Liebste den es gibt.
Aber wenn ich aufgegessen hab', dann sing ich dieses Lied:

Obst und lecker Gemüse, ja, das macht mich groß und stark.
Denn heute möcht' ich zu Oma fahren,
die gibt mir was ich mag.

Oma gibt mir Schokolade Yeah
Lecker Schokolade
Oma holt mir Naschi aus dem Schrank
Sie hat das in 'ne Schublade, voller Schokolade,
voll, so wie im Schlaraffenland

Ich will Schokolade.
Ich will so gerne Schokolade.
Ich will Schokolade.
Aber wisst ihr, was ich jeden Tag ess'?


Ich esse jeden Tag Gemüse, mal weniger, mal mehr.
Bei uns zuhause ist Gemüse wirklich niemals leer.
Pappa sagt: " die Gurken und Tomaten, von mir aus aus'm Supermarkt,
am liebsten aus'm Garten."
Und dann erzählt er mir: Wie wichtig sein Termine sind.
" dein Gemüse, komm, sei ein liebes Kind."
Und ich bin lieb und der Liebste den es gibt.
Und wenn ich aufgegessen hab', dann sing ich dieses Lied:

Schoko-Schoko - lade - lade Schal - la la - la la - la lala


Songtext von „Deine Freunde“



Natürlich bekam er dann auch

Schokolade zum Abschied geschenkt.


"Wir werden Dich sehr vermissen" und wünschen "Viel Glück!"


Hörclub "Auf Sendung"  (April 2019)

Ganz neue Erfahrungen konnten die Kinder des Hör-Clubs der Hans-Christian Andersen-Schule auf ihrem Ausflug mit ihrer Lehrerin, Bärbel Kasper, zum Hessischen Rundfunk in Frankfurt sammeln.

Bei einer Führung durch das Funkhaus bekamen sie nicht nur die Aufnahmestudios von HR3 zu sehen, sondern durften auch während der Sendezeit im Livestudio die Moderatorin Jasmin Pour interviewen. Dabei erfuhren sie so manches über den Beruf des Moderators/Moderatorin und Frau Pour berichtete lachend, dass auch sie sich schon versprochen habe.


Anschließend konnten die jungen Besucher in einem Studio selbst Aufnahmen machen und herausfinden, was es dabei zu beachten gibt.


Als Highlight durften einige der Kinder ein Interview geben zu ihrer  Begeisterung zu Sängerin „Lena“, welches dann tatsächlich auf HR3 gesendet wurde.


Social day zugunsten der HCAS  (April 2019)

Eine Mutter aus dem 2. Jahrgang bot an, den Social Day ihrer Bank zugunsten der HCAS zu leisten.

Die Ideen waren schnell gefunden: ein Hochbeet errichten, Kartoffelacker umgraben und das Beet vor der Schulkindbetreuung begradigen. Aber auch für das leibliche Wohl sollte gesorgt werden.


Kinder aus dem 3. Jahrgang kamen pünktlich um 11:30 Uhr zum Treffpunkt vor dem Schuleingang und starteten gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bank sofort. Der Kartoffelacker neben der Garage wurde umgegraben, ein Hochbeet wurde erstellt und in der Küche wurden “spanische Tapas “ zubereitet. Die Kinder waren begeistert dabei. Die Ergebnisse können sich sehen lassen.

Schauen Sie doch selbst mal vorbei!


"Motte will Meer"  (April 2019)

von Jessica Jahning - Ein ökologisches Musiktheaterstück für Menschen ab 4 Jahren.

avatar

"Motte ist ratlos. Papa hat gar keine Zeit mehr zu spielen. Ständig ist der Fischer auf dem Meer und wirft seine Netze aus.

Doch was er fängt, sind keine Fische- oh nein! Plastikflaschen, Mülltüten und Gummistiefel hängen in seinem Netz und jeden Tag werden es mehr.

Da kann doch nur ein Plastikmonster dahinterstecken!

Motte beschließt, Papa zu helfen und das fiese Monster aufzuhalten.

Auf ihrer Suche trifft sie auf den verrückten Professor Fantastico, der Kindern mit seiner WünschDirwas!-Maschine jeden Wunsch der Welt erfüllt.

Ob er auch Motte weiterhelfen kann, erfahrt Ihr in diesem Stück voller Musik, bunter Wünsche und ökologischer Message. Zum Mitdenken, Mitmachen und Mitlachen!"

Text: http://achja-theater.de/Theater/Motte-will-MEER                Diese Bilder zu "Motte will Meer" stammen vom Achja-Theater

avatar



"Sterntaler" für die 1 c (Dezember 2018)

Die Klasse 1c besuchte am 17.12.2018 das Theaterstück „Sterntaler“ in der Hugenottenhalle. Besonders gut gefiel uns, dass die Schauspieler auch gesungen haben.

avatar

Außerdem gab es im Stück viel zu lachen, während das Märchen der Brüder Grimm, das wir vorher in der Klasse gemeinsam gelesen hatten, eher ein bisschen traurig ist. Die lustige Variante hat den meisten Kindern besser gefallen.



Schülerparlament (Dezember 2018)

Aus dem Schülerparlament kam der Wunsch die Tauschkarten und Beyblades an der Schule zu verbieten. Die Lehrerkonferenz geht diesem Wunsch nach. Deshalb bitten wir Sie, uns zu unterstützen und die Tauschkarten und Beyblades ab Januar zuhause zu lassen. 

Vielen Dank!



Staffeltag (Dezember 2018)

Herzlichen Glückwunsch, wir sind alle sehr stolz auf euch!

Unsere Schulmannschaft hat mit Spaß und Erfolg am Staffeltag im Dezember 2018 teilgenommen. Als bestes Ergebnis wurde der Platz 9 erlaufen.

Herzlichen Glückwunsch, wir sind alle sehr stolz auf euch. 



„Wir sind mehr“ – Grundschüler setzen Zeichen gegen Rassismus und Gewalt (September 2018)

avatar

Neu-Isenburg - Zwar machte das Wetter den Freiluft-Plänen einen fiesen Strich durch die Rechnung. Doch Gründe, gemeinsam einen schönen Nachmittag zu verbringen, gab es an der Hans-Christian-Andersen-Schule trotzdem.

„Wir haben alles perfekt geplant – und dann so was“, zeigt Angelika Fischer auf den mit dunklen Wolken verdunkelten Himmel, aus dem erste Tropfen fallen. „Es gab jetzt gefühlt 300 Tage Sonne am Stück – und gerade heute muss sich das Wetter ändern, aber wir haben so ein tolles Team, dass dennoch alles klappen wird“, zeigt sich die Schulleiterin bei der Begrüßung der vielen Gäste in der Aula zuversichtlich – und zückt eine lange Liste mit Namen von Leuten, denen sie persönlich danken will. Ganz vorne stehen ihr Pädagogenteam sowie der Schulelternbeirat um Karin Rind. Damit das Sport- und Spielfest nicht ins Wasser fallen muss, werden die Spielstationen einfach kurzerhand in die Klassenzimmer der Grundschule verlegt; und alle haben Spaß.

Große Aufmerksamkeit erfährt auch das Projekt „Wir sind mehr“: Unter diesem Motto haben sich auch die Kinder der HCAS mit dem Thema Rassismus und Gewalt auseinandergesetzt. „Die Kinder haben nach den Vorfällen in Chemnitz wissen wollen, worum es da genau ging, dann haben wir dies im Religions- und im Ethikunterricht kindgerecht erörtert“, beschreibt Bärbel Kasper die Entstehung einer Initiative durch die Schüler selbst. „Wir werden zwar nicht auf die Straße gehen, aber wir wollten zumindest hier an unserer Schule unseren Standpunkt zeigen“, erklärt die Leiterin des Projekts gegen jeglichen Rassismus. Auf Stellwänden sind die wichtigsten Aspekte dargestellt, wie sich die Schüler für die Achtung jedes Mitschülers an der Schule – ganz gleich welcher Herkunft, Religion oder Hautfarbe – einsetzen. 

„Und in unserem Schaukasten außen am Zaum können auch alle, die vorbei gehen, dies sehen“, betont Kasper. Ein weiteres besonderes Ereignis ist die Vorstellung der neuen Schulküche, in der Vittoria Pompizzi den Chef-Kochlöffel schwingt. „Wir wollen mit den Kindern selbst gewisse Speisen herstellen, denn nur so erfahren sie, welche Rohstoffe enthalten sind – und wie viel Arbeit es manchmal macht, um einen Leckerbissen auf den Tisch zu zaubern“, erklärt „Vicky“, wie sie alle nennen. Die ersten Kostproben jedenfalls gelingen perfekt. (lfp)

Quelle: https://www.op-online.de/region/neu-isenburg/wir-sind-mehr-grundschueler-setzen-spielfest-auch-zeichen-gegen-rassismus-gewalt-10262956.htm



Was lange währt - wird endlich gut (September 2018)

avatar
Die Kinder der Hans-Christian-Andersen-Schule können nun an einer modernen und vor allem kindgerechten Schulküche kochen und backen. Die jährliche Koch- und Back-AG und auch die Vorklassenkinder nutzen sie schon fleißig und sind sehr glücklich. „Ich komme ja jetzt überall dran“ oder „Der Wasserhahn ist nicht mehr so weit weg“ und „Ach wie schön, wir haben eine Steckdose an der Küchentheke“ sind nur einige begeisterte Kommentare.

Zu verdanken haben wir das vor allem dem Förderverein! Nachdem der erste Zuschuss zur Küche durch die SKE in Höhe von 2500 € im Dezember 2017 überreicht worden war, setzte sich der Förderverein immens für die Anschaffung der Schulküche ein. Sie fragten bei Sponsoren an und leisteten auch eigene Handarbeit z.B. in der Umsetzung der Elektrik oder beim Abbau der alten Küche.

An dieser Stelle bedanken wir uns auch sehr herzlich bei der Firma Küchen Großjohann. Die Firma Großjohann hat uns die Küche sehr kostengünstig besorgt, um- und eingebaut. Außerdem hat sie auch noch einmal selbst durch Nachfragen bei einem Elektrohersteller dafür gesorgt hat, dass die Küche in einem leistbaren Preisrahmen blieb, da die Elektrogeräte gestiftet wurden.

Vielen Dank allen Helfern!